...

...

...

DIE GRÖSSTE ZUKUNFT ALLER ZEITEN

Max Thinius

Futurologe

Bio

Max publiziert in vielen öffentlichen Medien, entwickelt Regionen, Unternehmen und fasst als Generalist alle aktuellen Zukunftsthemen an und vernetzt sie in einzigartiger und sehr unterhaltsamer Weise. Als Futurologe denkt er nicht an die Technologie der Zukunft, sondern auch wie Menschen damit umgehen, diese verstehen und welche Werte sie zu ihr aufbauen. Eine Mischung aus High-Tech und High-Pilosophy, mit einem Spritzer Neurowissenschaften. Und das ganze Paket so, dass es jeder versteht (die digitale Möhre kommt in der Gesellschaft an). Max ist unter anderem Gast im wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung, berät Unternehmen (DAX bis Mittelstand) wie Regionen und Organisationen (Verbände) im Wandel zu digitalen Modellen der Zukunft.

Abstract

Bei allen Doom-Theorien, und die sind auch durchaus berechtigt, gibt es doch auch eine gute Handvoll Lösungen. Das ist nicht die Technologie an sich, sondern die im Alltag integrierte Lösung, die Menschen dazu bringt sich weiterzuentwickeln. Das Problem dabei: die neue Technologie scheint zunächst das Problem selbst zu sein. Das liegt allerdings daran, dass wir sie in die „alte industrielle Welt“ versuchen hinein zu denken. Und da funktioniert es nicht. Wir brauchen also nicht nur dringend neue Technologien, sondern wir müssen auch anders denken lernen. Anders denken in anderen Prozessen, Strukturen, Gesellschaft, Ethik ... wir haben vom Übergang der Agrarwirtschaft in die Industrialisierung über 80% unseres Alltags und Denkens geändert. Das steht uns jetzt auch wieder bevor. Und der Hebel liegt im Denken - die Technologie wird kommen. Im Vortrag und Gespräch schauen wir uns auch an was uns in der Vergangenheit beeinflusst hat: „Future of the Past“ sozusagen. Und wir schauen wo das heutige System droht gewaltig zu kippen und wo es schon Technologie gibt, der aber das richtige Denken im Umgang fehlt. Wenn wir das aber richtig zusammen bringen, dann entstehen Szenarien für die Zukunft. Das werden wir selbst mal herstellen zusammen. Und dann müssen wir nur noch überlegen: was muss ich heute ändern, um diese Zukunft erreichen zu können. Technologie und anders Denken sind dann zusammen und können eine neue Lebensqualität in der post-industriellen Ära einleiten.

Deutsch

...